Alle Beiträge ab 2016 im Schweinheimer Mitteilungsblatt [hier]
Die aktuelle Ausgabe vom 14.2.2019 [hier] mit den folgenden Inhalten:
Erinnerungen an Lorenz ("Lenz") Maier (2)
Ausstellung "Revolution in Aschaffenburg"
Eröffnung am 13. Februar 2019 um 11 Uhr
Weiter Wichtiges und Interessantes:
Neuauflage des Buches von Pfr. Schweinfest: "Das Pfarrdorf Schweinheim und seine Filialen Haibach, Grünmorsbach und Gailbach" als Hard- oder Softcover für 7,50 bzw. 5 Euro
Neuauflage der BSC-Chronik: Wir haben noch einige wenige Exemplare zum Preis von 15 Euro im Angebot
Die für unsere Mitglieder kostenlose Jahresgabe 2018, ein Bildband mit dem Titel  "Moi Schwoije", ist  ab sofort wieder in unserer Geschäftsstelle erhältlich. Wir haben weitere Bücher nachdrucken lassen. Zusätzliche Exemplare, auch für Nichtmitglieder kosten 15 Euro.
Den aktuellen Schweinheimer Veranstaltungskalender gibt es [hier]

Heimat-Rätsel Januar 2019 Auflösung

Bild 1: Basshannes, der Name stammt vom Instrument Bass (Blasinstrument in einer Kapelle. Er war Tüncher von Beruf und wohnte in der Ebersbacher Straße.
Bild 2: Schwunghannes, der als Fußballer und Athlet bekannt war. Er war der Bruder vom Maier Alexander ("Sander") dem bekannten Elektriker aus der Schweinheimer Straße. Beide wohnten unterhalb vom Eisheisje.
Bild 3: Bierhannes war ein gutmütiger, kräftiger Bierfahrer der Schwindbrauerei. Zusammen mit seiner Frau ("Biergretel") führte er noch einen Getränkehandel in der Seebornstraße.
Bild 4: Der Milchhannes war wie der Name schon sagt Milchhändler und war für sein lockeres Mundwerk bekannt. Er war Stadtrat. In diesem Posten folgte ihm dann sein Sohn Adam Büttner und später sein Enkel Johannes Büttner.
Bild 5: Der Mehlhannes führte einen kleinen Landproduktenhandel und wohnte in der Althohlstraße.
Bild 6: Der Lochhannes, der in der Allerheiligenstr. Ziegen hielt. Er stand oft an der Ecke Allerheiligenstraße./Bachstraße und man konnte ihn schon von weitem wahrnehmen.
Selbstverständlich gab es in Schweinheim viel mehr „Hannese“ als unsere sechs in der Bildserie. Es hätte den Rahmen gesprengt, wenn wir die alle hätten erraten sollen. Die bekanntesten „Hannese“ hatten wir ausgewählt. 16 Einsendungen erhielten wir zu unserem Rätsel. 14 Einsender hatten mindestens 4 Richtige, 2 hatten weniger als 4 Richtige. Durch Losentscheid hat der Schweinheimer Manfred E. gewonnen. Er wurde bereits telefonisch informiert, seinen Gewinn, eine "Schweinheimer Uhr" abzuholen. Herzlichen Glückwunsch! Und ein Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben. Wir freuen uns immer über die rege Beteiligung für unsere Rätsel. Es wäre schön, wenn Ihrerseits einige Hinweise bei uns eingingen, welches Objekt, welches Haus oder welche Sehenswürdigkeiten zukünftig zu erraten wären. Schicken Sie uns Ihre Vorschläge und wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Anregungen.